Kabel Deutschland

Kabel DeutschlandKabel Deutschland ist hierzulande der größte Kabelnetzbetreiber und bietet seinen Kunden nicht nur digitales und analoges Fernsehen an, sondern darüber hinaus auch noch Angebote in den Sparten Pay TV, Internet (Breitband), einen digitalen Videorecorder und Telefonieren über Kabel. Das 2003 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Unterföhring bei München und beschäftigt mit einem Umsatz von knapp 1,6 Milliarden Euro rund 2.700 Mitarbeiter (Stand 2011). Kabel Deutschland betreibt inzwischen in 13 der 16 Bundesländer Kabelnetze und ist dabei für die Versorgung von rund 8,7 Millionen Haushalten verantwortlich. Lediglich in den drei Bundesländern Hessen, NRW und Badem-Württemberg ist Kabel Deutschland nicht vertreten. Als Kabel Deutschland Holding AG ist das Unternehmen im MDAX notiert

Zur Kabel Deutschland Senderliste

Direkt zu Kabel Deutschland: www.kabeldeutschland.de

Kabel Deutschland: Die Tarife im Detail

Hier finden Sie Tariftabellen sowohl für Neukunden, die noch kein Kabelfernsehen nutzen, wie auch für Kunden, die bereits Kabelfernsehen nutzen.

Für Neukunden, die noch kein Kabelfernsehen nutzen:

Kabelanschluss HDKabelanschluss Komfort HDKabelanschluss Komfort Premium HD
Sender inklusive
  • Bis zu 100 Sender, davon drei HD Sender: ARD, ZDF und arte

  • Privat HD: Bis zu 6 zusätzliche kostenlose HD-Sender: ProSieben, SAT.1, Sport1, Kabel 1, Sixx, Servus TV
Zeitversetztes Fernsehen (Timeshifting)
200 Stunden Aufnahmezeit

200 Stunden Aufnahmezeit
Premium HD (8 zusätzliche HD Sender)In den ersten 2 Monaten gratis,
ab dem 3. Monat + 10,– €/Mon.
In den ersten 3 Monaten gratis,
ab dem 4. Monat + 10,– €/Mon.

immer gratis
Premium Extra (über 20 zusätzliche Abo TV Sender)Für 5€ monatlich zubuchbar
Monatlicher Grundpreis18,90€22,90€29,90€
Gutschrift bei Online-Bestellung40€35€40€

Für Neukunden, die bereits Kabelfernsehen nutzen:

Kabel Komfort HDKabel Premium HDKabel Komfort Premium HD
Sender inklusive
  • Bis zu 100 Sender, davon drei HD Sender: ARD, ZDF und arte
  • Privat HD: Bis zu 6 zusätzliche kostenlose HD-Sender: ProSieben, SAT.1, Sport1, Kabel 1, Sixx, Servus TV
Zeitversetztes Fernsehen (Timeshifting)
200 Stunden Aufnahmezeit

200 Stunden Aufnahmezeit
Premium HD (8 zusätzliche HD Sender)In den ersten 3 Monaten gratis,
ab dem 4. Monat + 10,– €/Mon.

immer gratis

immer gratis
Premium Extra (über 20 zusätzliche Abo TV Sender)Für 5€ monatlich zubuchbarFür 5€ monatlich zubuchbar
Monatlicher Grundpreis10,90€12,90€19,90€
Gutschrift bei Online-BestellungZwei Monate gratis20€20€

 

 

Die Geschichte von Kabel Deutschland

Aufgebaut wurde das Breitbandkabelnetz hierzulande bereits zu Beginn der 80er Jahre, damals noch von der Deutschen Bundespost. Ende 1999 wurde dann die gesamte Geschäftssparte Breitbandkabelnetz von der Deutschen Telekom ausgegliedert, und zwar in die Gesellschaft Kabel Deutschland GmbH, die neu am Markt auftrat. Anschließend wurde die KDG nach der Übernahme des Kabelgeschäftes in neun Regionalgesellschaften eingeteilt. Diese neun regionalen Gesellschaften wiederum sollten an verschiedene Einzelinvestoren verkauft werden. In 2000 wurden zunächst die Kabelnetze in NRW verkauft, danach folgten Hessen und Badem-Württemberg. Das Bundeskartellamt verbot dann jedoch in 2002 den Verkauf der restlichen sechs Kabelgesellschaften, sodass diese im Jahre 2003 von einer Investorengruppe übernommen wurden, die in der Kabel Deutschland Gruppe gebündelt wurde. Erstmalig mit dem Angebot Internetzugang über Kabel startete Kabel Deutschland bereits Ende 2003 im Zuge eines Pilotprojektes in Berlin, in 2004 folgten dann weitere Städte. Nachdem der Unternehmenssitz im gleichen Jahr (2004) nach Unterföhring verlegt wurde, übernahm Anfang 2004 die Investmentgesellschaft Providence Equity Partners mit rund 95 Prozent der Anteile die deutliche Mehrheit an Kabel Deutschland. Im ersten Quartal 2010 ging die Kabel Deutschland Holding AG dann schließlich an die Börse, was neues Kapital von rund 760 Millionen Euro in die Kassen spülte.

Die Produktangebote von Kabel Deutschland

Das Basisprodukt von Kabel Deutschland ist natürlich nach wie vor der Kabelanschluss, der auch die Grundlage für die anderen Produkte darstellt, welche Kabel Deutschland darüber hinaus noch anbieten kann. Alleine beim Kabelfernsehen kann der Kunde schon zwischen vier verschiedenen Angeboten/Paketen wählen, nämlich zwischen dem Kabelanschluss HD, Komfort HD, Premium HD und Komfort Premium HD. Dabei können derzeit 30 analoge und 100 digitale Sender empfangen werden.

Ein weiterer Produktbereich von Kabel Deutschland ist der Bereich Vermarktung von digitalen Rundfunk- und Fernseh-Programmen. Hier wird eine technische Plattform für das digitale Fernsehen von Kabel Deutschland betrieben, sodass die Zuschauer bereits die Digitalangebote der öffentlich-rechtlichen und der privaten Sender in digitaler Qualität empfangen können. Neben zahlreicher interessanter Programme in HD-Qualität bietet Kabel Deutschland zudem auch mit seinem „Kabel Premium HD“ Pay-TV an. Im ersten Quartal 2011 startete zudem das Angebot „SELCET VIDEO“ als Video-on-Demand-Angebot.

Ein weitere Produkt von Kabel Deutschland ist Internet über TV-Kabel. Mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von 100 MBit/s ist das Kabelinternet deutlich schneller als die herkömmliche Internetverbindung per DSL. Über das Kabel kann man bei Kabel Deutschland aber nicht nur im Internet surfen, sondern auch Telefonieren. Ferner bietet Kabel Deutschland auch verschiedene mobile Angebote im Bereich Mobilfunk an. So können die Kabel Deutschland Kunden zum Beispiel sowohl mit dem Mobiltelefon günstig telefonieren (Mobile Phone) als auch von unterwegs per Notebook preiswert im Internet surfen (Mobile Internet). Dabei gibt es weder eine monatliche Grundgebühr noch einen Mindestumsatz zu beachten.

Kabel Deutschland Homepage: www.kabeldeutschland.de

Erfahrungen mit Kabel Deutschland? Hier können Sie eine Bewertung abgeben:

VN:F [1.9.13_1145]
Bewertung: 4.1/5 (32 Stimmen abgegeben)

Kabel Deutschland, 4.1 out of 5 based on 32 ratings
Anonymous um  Uhr

Comments on this entry are closed.